Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Chiropraktik

Rückenschmerzen können unterschiedlichste Ursachen haben: manchmal ist es nur eine einfache Blockade, dann kann oft mit Chirotherapie und der Behandlung der Muskulatur geholfen werden. Wenn ein Bandscheibenvorfall dahintersteckt können sehr häufig McKenzie Übungen helfen. Wobei bei einem Gleitwirbel diese Übungen kontraindiziert sind. Wenn man über längeren Zeitraum Rückenbeschwerden hat empfiehlt es sich immer ein MRT machen zu lassen, um der Ursache genau auf die Spur zu kommen. Wenn man genau weiß wo das Problem liegt kann man auch gezielter helfen.

Publiziert in BLOG

Hier am Beispiel Blockade in der Halswirbelsäule. Mögliche Beschwerden z.B. Bewegungseinschränkung, Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel...
In manchen Fällen sind für diese Symptome eine Blockade in der Halswirbelsäule verantwortlich. Es gibt auch starke Muskelverspannungen, die diese Symptome auslösen können. Eine mögliche Antwort kann die Chirotherapie sein. Falls man ausstrahlende Symptome wie Kribbeln, Schmerzen oder Taubheit hat, kann es sinnvoll sein zuvor ein MRT machen zu lassen, um der Ursache genau auf die Spur zu kommen. Durch das MRT kann man eventuell einen Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule entdecken. Dann ist Chirotherapie nicht sinnvoll. In diesem Fall empfehle ich Übungen nach McKenzie. Bei der Wahl des Chirotherapeuten würde ich darauf achten, dass dieser genügend Berufserfahrung mitbringt. Außerdem sollte er die Muskulatur mitbehandeln, damit es nicht erneut zu einer Blockade kommt.

Publiziert in BLOG
Copyright © 2020 Peter Beigert. All Rights Reserved. Created by www.pitrolo.de.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können